Vereinseigene Fluggebiete

Der Stöckerkopf…unser Hausberg!

Startrichtung: N, NO, O

Lizenz: A-Schein

Startplatz: ca.740 NN

*Nord: Der Nordstartplatz ist quasi die Skipiste. Hier am besten den Schirm unterhalb des Weges auslegen.

*Ost: Der Oststartplatz befindet sich knapp unterhalb der Bergstation und bietet für 3 bis 4 Schirme Platz.

Gefahren: Bitte immer nur bei ausreichend Startwind und Druck im Schirm starten. Ein später Startabbruch nach Osten hin ist nur sehr schwer möglich. Auch bei vorherrschender Nord- oder Ostwindrichtung kann hier talbedingt der Südwind deutlich ums Eck kommen. Beim Start deshalb beide Windfahnen beachten. Bei Südwindeinschlag kann es vorm Startplatz turbulent sein. Wer nach dem Start Richtung Süden fliegt beachtet bitte den langen Weg zurück zur Landewiese. Der Südwind kann beim Rückweg einen deutlich noch nach unten drücken. Der Stöckerkopf ist zwar ein Schulungsgelände, ist deshalb aber trotzdem nicht immer einfach zu befliegen. Gerade um die Mittagszeit kann es thermisch sehr turbulent und sportlich werden.

Thermikquellen: rechts vom Oststart ums Eck an der Südostflanke oder direkt vorm Startplatz oder Richtung Norden beim „Baiersbronn“-Schild.

Auffahrt zum Startplatz: Die Auffahrt mit dem PKW ist nur für Vereinsmitglieder mit Fahrtberechtigungskarten erlaubt (3 Stück). Wer ohne diese Berechtigung angetroffen wird, kann von der verstärkt kontrollierenden Forstverwaltung mit 75,- € zur Kasse gebeten werden.

Sessellift: Die Sesselbahn ist Sa und So ab 10 Uhr in Betrieb, sowie in den Schulferien Mo-So. (Anmerkung: An der Seilbahn können keine Tageskarten (Startgebühren) gekauft werden. Der Liftbetreiber hat keinerlei Weisungsbefugnisse was den Flugbetrieb angeht. Geländehalter der Startplätze ist der Flugverein!)

Startgebühr: Auch bei uns ist der Erwerb einer Tageskarte (Startgebühr) obligatorisch. Die Karte erhaltet Ihr entweder in der Pizzeria Stöckeralm oder bei einem anwesenden Vereinsmitglied. Wir bitten euch bereits vor dem Fliegen eine Karte zu kaufen bzw. unaufgefordert auf ein Vereinsmitglied zuzugehen. Die Tageskarte kostet 3 Euro.

Landung: Der Landeplatz (ca. NN 520 m) ist die Sankenbachwiese gegenüber der Pizzeria. Bitte auf wechselnde Windrichtungen achten. Am Mittag kann es turbulent sein. Bei Südwind kann der Wind über den Berg schwappen und auf dem Weg Richtung LP bemerkbar sein.

Rechtslandevolte; Position vor der Pizzeria über der Straße; bei Südwind kann es evtl. vorteilhafter sein den Gegenanflug auf die Nordseite des LP zu verlegen; Telefonleitung beachten, sowie die hohen Bäume auf der Nordseite des LP. Den Schirm bitte am Rand beim Weg zusammenlegen.

Windinformation: Tel. 07442-120769, Funk 433.30 MHz ca. alle 10 min

Geländewart: Jürgen „Oski“ Maichele

 

 

Hornisgrinde…höchster Berg im Nordschwarzwald mit traumhafter Aussicht!

Startrichtung: S bis W

Lizenz: B-Schein-Inhaber mit vorheriger Einweisung durch ein Vereinsmitglied.

Startplatz: ca.1100 NN, bitte nur bei ausreichend Startwind (S bis W) starten.

Gefahren: Bitte immer nur bei ausreichend Startwind und Druck im Schirm starten. Turbulenzen und Gefahren bei Nordwindeinschlag. Bei generell starkem Wind kann das Erreichen des Landeplatzes problematisch sein. Keine Zwischenlandemöglichkeit!

Thermikquellen: rund um den Startplatz; vorne an der Kante des Seebacher Hanges oder an der zurückversetzten Hangkante beim „Kreuz“.

Zugang zum Startplatz: Der Zugang zum Startplatz ist nur zu Fuß möglich. Ab Parkplatz Mummelsee ca. 10-15 min. Oberhalb des Mummelseehotels den Wanderweg nach Westen nehmen, sich immer oben halten, nach der „Kahlfläche“ den oberen Weg nehmen und hier gleich steil rechts den Trampelpfad nach oben nehmen (Pfad fast nicht erkennbar).

Startgebühr: Auch bei uns ist der Erwerb einer Tageskarte (Startgebühr) obligatorisch. Die Karte erhaltet Ihr bei einem Vereinsmitglied (falls anwesend). Die Tageskarte kostet 3 Euro. Die Pflege des Startplatzes dort oben ist sehr aufwendig und teuer (Hubschrauberreinsatz etc.), deshalb bitten wir um Lösen einer Karte; auch wenn Ihr mal niemanden von uns antrefft dann zahlt fairerweise beim nächsten Mal nach. Danke!

Landung: Der offizielle Landeplatz befindet sich in Krimmerwald.

Geländewart: Armin „Guschde“ Günter

 

 

Bad Griesbach / Vogtmaiers Kanzel

Startrichtung: SW und WNW

Lizenz: A-Schein-Inhaber mit vorheriger Einweisung durch ein Vereinsmitglied.

Startplatz: ca. 920 NN, bitte nur bei ausreichend Startwind (SW bis NW) starten; Gefahr bei Nordwind.

Thermikquellen: entlang der gesamten Hangkante; vorne am Hotel „Dollenberg“

Zugang zum Startplatz: Der Zugang zum Startplatz ist nur zu Fuß möglich. Entweder ab dem Wanderparkplatz beim Windrad Alexanderschanze ca. 20 min entlang des Westweg oder ab dem Parkplatz unterhalb des Startplatzes an der Bundesstraße ca. 20 min bergauf. Vereinsmitgliedern ist die Auffahrt über den mittleren Weg (Heideweg) bis zur Parkbucht gestattet. Von dort 5 min zu Fuß zum Starplatz. Parkverbot am Startplatz. Vom Landeplatz zum Startplatz ca. 50 min zu Fuß bei zügigem Tempo.

Startgebühr: Auch bei uns ist der Erwerb einer Tageskarte (Startgebühr) obligatorisch. Die Karte erhaltet Ihr bei einem Vereinsmitglied (falls anwesend). Die Tageskarte kostet 3 Euro. Auch wenn Ihr mal niemanden von uns antrefft dann zahlt fairerweise beim nächsten Mal nach. Danke!

Landung: Landeplatz in der „Wilden Rench“ (560 m NN) in Verlängerung des Nordwest-Startplatzes. Die Landewiese befindet sich oberhalb des Subaru-Autohauses an der Nordwestflanke des Dollenbergs. Landungen außerhalb des Landeplatzes sind schwierig und sollten vermieden werden. Der Landeplatz wird in der Regel mit einer Rechtslandevolte angeflogen; ggfls. an der Nordseite des LP am Hang nach unten abachtern und dann in die Landewiese einfliegen; Hangneigung beachten. Wenn mehrere Piloten landen wollen unbedingt Vorfahrt, Hangabstand etc. beachten…sonst wird’s eng. Die Gleitschirme bitte beim Windsack zusammenlegen und nicht im hohen Gras. Bitte den Landeplatz auf keinen Fall mit dem Auto befahren. Die Parkflächen für den Landeplatz sind beim alten Sägewerk bei der Brücke.

Gefahren: Bitte immer nur bei ausreichend Startwind und Druck im Schirm starten. Lee-Turbulenzen und Gefahren bei Nordwindeinschlag (Erkennbar an der Stellung des Windrades Alexanderschanze). Turbulenzen auch bei Südwind. Bei generell starkem Wind kann das Erreichen des Landeplatzes problematisch sein. Wer zu weit die Kante nach Südost oder Norden fliegt riskiert das Nichterreichen des LP wenn es nicht trägt. Keine Zwischenlandemöglichkeit. Achtung: Bei stark thermischen Verhältnissen ist, vor allem im Frühjahr, mit Turbulenzen am Landeplatz zu rechnen. Unerfahrene Piloten sollten sich an diesen Tagen auf Flüge in den ruhigeren Morgen- und Abendstunden beschränken

Erste Hilfe: Für die erste Hilfe-Versorgung ist ein Schrank an der linken Seite des SW-Startplatzes bei der Infotafel aufgestellt. Im Innern Zahlenschloss: Nummer ist die Vereinsfrequenz

Vereinsfunk: Flugfunk-Frequenz: 434,0125 MHz

Wichtiges zu Natur- und Vogelschutz: Der Startplatz befindet sich am Rande eines Vogelschutzgebietes (NATURA 2000). Aus diesem Grunde gelten folgende Beschränkungen: Hinter dem Startgelände (Richtung Osten), darf nicht tiefer als 300 m über Grund geflogen werden (Vario/GPS mitführen). 1 Stunde nach Sonnenaufgang und 2 Stunden vor Sonnenuntergang darf nicht geflogen werden. Starts sind nur auf den ausgewiesenen Startflächen erlaubt. Der Zugang zum Startplatz erfolgt ausschließlich zu Fuß! Die Autos sind auf den entsprechenden Parkplätzen abzustellen.

Geländewart: Wolfgang Bruder

 

 

    Fluggebiete von befreundeten Vereinen

    weitere Informationen  » Verein: Flugsportverein Windeckfalken Lauf e.V.

     

    weitere Informationen  » Verein: Oppenauer Gleitschirmflieger e. V.

     

    weitere Informationen  » Verein: Oppenauer Gleitschirmflieger e. V.